Worum geht es ?

In Hohenfelde gibt es seit einigen Monaten eine aktuelle Diskussion. Nachdem die Evangelische Kirche St. Gertrud ihr Gemeindezentrum in der Ifflandstraße aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen hat, lösten die Pläne, das Grundstück zu veräußern, um darauf Wohnungen zu bauen, eine Debatte im Stadtteil aus. Auch die benachbarte Schule Ifflandstraße soll wegen zu geringer Anmeldezahlen geschlossen werden. Ein Teil der Hohenfelder Bevölkerung befürchtet, dass der Stadtteil besonders für Familien immer unattraktiver wird und dass immer mehr Hotel- und Geschäftsbauten entstehen. Andere beklagen den Mangel an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten. Eine Bewohnerinitiative hat Unterschriften gesammelt, um ein "kommunalpolitisches Konzept" einzufordern. Der Stadtteil sucht offensichtlich nach seiner Identität.

Das Bezirksamt Hamburg-Nord veranstaltet daher eine Reihe von Planungswerkstätten, um gemeinsam mit den Akteuren vor Ort, Bewohnern und Betroffenen über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils zu diskutieren und gemeinsam Empfehlungen für konkrete Projekte und Maßnahmen zu geben - also ein Entwicklungskonzept zu erstellen.

Was wollen wir erreichen?

Mit dem Entwicklungskonzept sollen folgende Ziele erreicht werden: eine detaillierte Analyse der städtebaulichen, wirtschaftlichen und sozialen Situation des Stadtteils und die Ermittlung von Qualitäten und Mängeln, die diesen Stadtteil prägen, die gemeinsame Entwicklung eines Leitbildes für den Stadtteil, die Definition von konkreten Schlüsselprojekten bzw. Schlüsselgrundstücken, die eine Initialzündung für weitere Entwicklungen im Stadtteil sein könnten, die Verabschiedung einer gemeinsamen Empfehlung für die politischen Gremien des Bezirks, auf deren Grundlage zukünftige städtebauliche Entwicklungen im Stadtteil bewertet werden.


Entwicklungskonzept erstellt

Im Oktober 2006 ist das Entwicklungskonzept Hohenfelde fertiggestellt worden. Diese Internetseite wird seitdem nicht mehr aktualisiert.

Das Stadtteil-Entwicklungskonzept Hohenfelde wird im Auftrag der Stadtplanungsabteilung des Bezirksamtes Hamburg-Nord erstellt. Mit der planerischen Erarbeitung und der Durchführung der Werkstätten wurde die Arbeitsgemeinschaft SUPERURBAN und stadtplanbar, Gisela Sinz-König beauftragt.



Hohenfelde Entwicklungskonzept
info@hohenfelde-2006.de | http://www.hohenfelde-2006.de/entwicklungskonzept/aufgabe-ziele.html
Ausgegeben am Freitag, dem 23.06.2017 um 13:52 Uhr.